Praxisbeispiel

Titel

E-Learning im Master Online „Advanced Physical Methods in Radiotherapy”

Lehrszenario

Weiterbildender Masterstudiengang in 4 Semestern

Kategorie

Berufsbegleitendes Online-Master-Studium mit Präsenzphasen

Beschreibung

Übersicht

Seit dem Wintersemester 2010/11 bietet die Medizinische Fakultät Heidelberg den ersten Online-Studiengang der Universität Heidelberg an. Dieser berufsbegleitende MSc-Studiengang richtet sich an Berufstätige mit einem Abschluss im Bereich der Medizin-Physik oder aus den Bereichen Physik, physikalische Technik oder äquivalenten Ingenieurswissenschaften. Gleichzeitig werden zwei Jahre Berufserfahrung sowie weitere Kenntnisse in Medizin-Physik vorausgesetzt. Als englischsprachiges und online-basiertes Lehrangebot richtet sich der Studiengang an internationale Studierende mit entsprechend nachgewiesenen Englisch- und Medizin-Physik-Kenntnissen.

Der Studiengang setzt sich aus insgesamt 5 Online-Modulen mit einer Dauer von jeweils 3 Monaten zusammen. Jedes Online-Modul wird mit 1,5 Präsenztagen in Heidelberg abgeschlossen. Diese Präsenztage finden im Abstand von 3-6 Monaten statt. Im dritten Semester findet ein Praktikumsmodul (Dauer 7-12 Tage) in Heidelberg statt. Im vierten und letzten Semester schreiben die Studierenden ihre Masterarbeit.

 

Schematische Übersicht

Abbildung 1: Schematische Übersicht der Präsenz- und Online-Phasen

 

 

Das didaktische Konzept des Studiengangs basiert auf dem sogenannten Blended-Learning Ansatz. Während der Online-Phasen studieren die Studierenden von Zuhause aus – verteilt über alle Kontinente – und bearbeiten die Lerninhalte über die Plattform Moodle. Das didaktische Konzept verfolgt das Ziel, die Studierenden als aktiv Lernende in den Studiengang einzubeziehen. Als Berufstätige verfügen sie über einen eigenen Erfahrungs- und Kenntnisstand, welcher in den Studiengang eingebunden wird. Bei der Umsetzung und Auswahl der Lehr-/Lernansätze wird der Berufstätigkeit durch eine möglichst flexible zeitliche Gestaltung Rechnung getragen.
Wir möchten hier bei der Skizzierung unserer Lehr-/Lernansätze zwei Methoden näher beschreiben und deren technische Umsetzung fokussieren. Diese werden ergänzt durch bspw. fallbasierte Wiki-Arbeit, problemorientierte Forendiskussionen und schriftliche Aufgaben.

 

1. Aufgezeichnete Vorlesungen und Vorträge

Für den Studiengang wurden zu den jeweiligen Themen zahlreiche Vorlesungen aufgezeichnet. Hierzu kamen die Lehrkräfte in die Räume der Wissenschaftlichen Weiterbildung und wurden mithilfe der Software Camtasia aufgezeichnet. Weitere technische Anschaffungen waren eine Webcam zur Aufzeichnung der Lehrkraft, ein Funkmikrophon zur Aufzeichnung des Tons sowie ein tragbarer LCD-Monitor. Dieser Monitor ist an einen PC angeschlossen und steht vor der Lehrkraft. Über Tasten des Monitors bedient die Lehrkraft die eigene PowerPoint-Präsentation und kann handschriftliche Notizen oder Hervorhebungen per Stift einfügen, welche gleichzeitig von Camtasia als Bildschirm-Recording aufgezeichnet wird. Außerdem wird die PowerPoint per Beamer angezeigt, damit die Lehrkraft die Möglichkeit hat, die PowerPoint-Datei hinter der Webcam (den späteren Studierenden) zu sehen.

 

 Aufzeichnungssetting

Abbildung 2: Aufzeichnungssetting

 
 

Mithilfe der Software Camtasia werden alle Vorträge nachbearbeitet und als Video-Datei exportiert. Das fertige Video wird über Moodle zur Verfügung gestellt und kann von den Studierenden jeder Zeit abgerufen werden. Neben der Videodatei erhalten die Studierenden die PowerPoint-Präsentation als PDF-Datei, einschließlich aller Literaturangaben zum weiteren Selbststudium. Im Endergebnis sehen die Studierenden folgendes Video:

 

 Screenshot Vortragsvideo

 Abbildung 3: Screenshot Vortragsvideo, Alexandra Jensen, MD

 

   

2. “International expert guest lectures“ & „Online study sessions”

Für den Studiengang wurde ein eigener Server gekauft, inklusive der Software Adobe Connect. Dieses Setting stellt die Grundlage für die Durchführung sogenannter „International online expert guest lectures“ und „Online study sessions“ dar. Sie sind – gerade bei den sechsmonatigen Online-Phasen – ein wichtiger Baustein, um den Kontakt zu den Lehrkräften und der Studiengruppe untereinander herzustellen. Diese Sitzungen werden regelmäßig mehrheitlich montags um 18:00 Uhr im zwei- bis vierwöchigen Rhythmus abgehalten.

a) “International expert guest lectures“

Für die guest lectures ist die Lehrkraft online per Webcam und Headset hör- und sichtbar und hält einen Lehrvortrag, der mithilfe der Software PowerPoint visualisiert ist. Diese PowerPoint-Datei steht den Studierenden im Vorfeld als PDF-Datei über Moodle zur Verfügung. Während der Sitzung können die Studierenden Fragen und Unklarheiten direkt an die Lehrkraft per Mikrophon oder Textchat stellen. Moderiert werden diese Sitzungen von einer/m sogenannten E-Tutor/in, deren/dessen weitere Aufgabe darin besteht, zu Beginn einer jeden Sitzung technische Details zu testen.

 

 Screenshot Online expert guest lecture

 Abbildung 4: Screenshot "Online expert guest lecture" mit Prof. Bortfeld aus Boston, USA

 
 

b) „Online study sessions“

Der Fokussierung auf aktiv Lernende werden die sogenannten „Online study sessions“ gerecht, welche auf dem Problemorientierten oder Fallbasierten Lernansatz basieren. Diese Sitzungen werden ebenfalls mit der Software Adobe Connect durchgeführt. Die Rollenverteilung zwischen Dozierenden und Studierenden ist hierbei jedoch umgekehrt, d.h. die Studierenden übernehmen die Rolle der Vortragenden, die Lehrkräfte fungieren als Mentoren. Die Studierenden erhalten zur Einführung kurze Video- oder Tondokumente (ca. 5-20 Minuten), aufgezeichnet durch die jeweilige Lehrperson (wie oben beschrieben). Diese führt in die Thematik ein und erläutert zentrale Problemstellen, bzw. die Fallsituationen. Außerdem erläutert die Lehrkraft die nun von den Studierenden zu leistenden Aufgaben und benennt gegebenenfalls erforderliche Grundlagenliteratur. Die Studiengruppe hat daraufhin im Anschluss ca. 3-4 Wochen Zeit, die Aufgaben zu bearbeiten und eine PowerPoint-Datei mit max. 5 Folien vorzubereiten. Mithilfe dieser Präsentation erläutern die Studierenden ihre jeweiligen Ergebnisse während einer „Online study session“ via Adobe Connect, stellen diese der Gruppe zur Diskussion und benennen Probleme, welche während des Selbststudiums auftraten. Die inhaltlich verantwortliche Lehrperson kommentiert und korrigiert die Ergebnisse, falls dies erforderlich ist.

 

3. Neuerungen

Aufgrund der weiten Verbreitung mobiler Endgeräte wie Tablet PCs oder sogenannter Smartphones und der Nachfrage unserer Studierenden werden seit dem Sommersemester 2012 alle Videovorträge in verschiedenen Dateiformaten zur Verfügung gestellt. Zum einen werden die Vorträge wie bisher als gestreamtes Flash-Video bereitgestellt für Nutzer/innen eines MAC-, Windows, Linux- oder Android-Betriebssystems. Parallel dazu erhalten die Studierenden die Vorträge als sogenanntes mpeg-Video, welches die Nutzung eines mobilen Endgerätes mit IOS-Betriebssystem wie beispielsweise iPad, iPhone oder iPod ermöglicht. Technisch sind dabei kleiner Einschränkungen aufgrund des exportierten Dateiformats notwendig. So ist die Lehrkraft nicht per Videobild sichtbar. Das Inhaltsverzeichnis kann ebenfalls nicht angezeigt werden. Deshalb ist die Bereitstellung der Videos als mpeg-Datei kein Ersatz, sondern ein weiteres Angebot für Besitzer/innen eines mobilen IOS-basierenden Endgeräts.
Darüber hinaus wird die Tonspur eines jeden Vortrags als mp3-Datei zum Download bereitgestellt. Somit erhalten die Studierenden die Möglichkeit, auch offline mithilfe der beigefügten PDF-Datei der PowerPoint-Präsentation die Vorlesungen durchzuarbeiten.
Die Evaluationen zeigen, dass diese Neuerungen für Studierende eine attraktive Variante zu sein scheint, weshalb sie zukünftig weiter eingesetzt werden sollen.

 

 

 

Name: Master Online "Advanced Physical Methods in Radiotherapy"
Laufzeit:  seit WS 2010/2011
Anbieter:  Universität Heidelberg , Medizinische Fakultät Heidelberg
Studienleitung:  Prof. Dr. Dr. Jürgen Debus, Prof. Dr. Oliver Jäckel, Prof. Dr. Wolfgang Schlegel
Institute:  Radioonkologie und Strahlentherapie Universitätsklinikum Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ), Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT)

 

Kontakt:

Universität Heidelberg
Wissenschaftliche Weiterbildung
Bergheimer Str. 58A, Gebäude 4311
69115 Heidelberg

Marcel Schäfer, Studiengang- und E-Learning-Koordinator
Tel.: 06221/42-2644
Fax: 06221/42-3482
E-Mail: marcel.schaefer@dkfz-heidelberg.de



Webadresse:
http://www.apmr.uni-hd.de 

Logo APMR

 

 

 

Zurück zur Übersicht der Praxisbeispiele

 

Verantwortlich: E-Learning-Center
Letzte Änderung: 18.05.2016
zum Seitenanfang/up